Letztmöglicher Mittelabruf 2017

Achtung

Der letztmögliche Termin zur Einreichung von Auszahlungsanträgen für LHP-geförderte Maßnahmen ist Freitag, der 10. November 2017.

Wir fordern alle Projektträger auf, ihre Mittelabforderungen spätestens bis zu diesem Termin im Bürgermeisteramt einzureichen.

Die Fristsetzung ist notwendig, um sicherzustellen, dass die Zuwendungen noch in diesem Jahr sowohl von der Landeshauptstadt Dresden ausgezahlt, als auch von den Trägern ausgegeben werden können.

Gemäß der Förderbedingungen und Zuwendungsbescheide sind die bewilligten Mittel nicht ins nächste Jahr übertragbar und müssen stets innerhalb des jeweiligen Projektzeitraumes, d. h. bis spätestens Ende des Jahres 2017 ausgegeben werden.

Wir bitten Sie daher in Ihrem eigenen Interesse, diese Frist unbedingt einzuhalten.

Das war die Demokratiekonferenz 2017

Demokratiekonferenz 2017

im Rahmen des Bürgerforums „Zeit für unsere Stadt“ am 26.08.2017 im Kulturpalast Dresden

Rund 300 Dresdner sind der Einladung des Oberbürgermeisters gefolgt und nahmen am Bürgerforum „Zeit für unsere Stadt“ teil. Zu drei Themenfeldern konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer diskutieren: die Zukunft der Stadt 2030+, Maßnahmen gegen Rassismus im Rahmen des Beitritts zur UNESCO-Städtekoalition gegen Rassismus sowie drittens die Kulturhauptstadtbewerbung. Am Abend wurde feierlich das neue Büro für die Bewerbung zur Kulturhauptstadt 2025 im Kulturpalast eröffnet.

 

Das Thema der Demokratiekonferenz war der Beitritt der Landeshauptstadt Dresden zur UNESCO-Städtekoalition gegen Rassismus und die damit verbundene Umsetzung des Zehn-Punkte-Aktionsplans der Koalition in unserer Stadt. In einzelnen Workshops mit insgesamt ca. 55 Teilnehmerinnen und Teilnehmern ging es darum, gemeinsam Ideen und Konzepte zu Stärkung von Opferhilfe und Konfliktmanagement, zum Ausbau von Beteiligungs- und Informationsmöglichkeiten für die Bürger/innen, zur Förderung der Chancengleichheit auf dem Wohnungsmarkt und zur Bekämpfung von Rassismus und Diskriminierung durch Bildung und Erziehung zu entwickeln. Die Demokratiekonferenz ist findet im Rahmen des Lokalen Handlungsprogramms für Demokratie und Toleranz und gegen Extremismus (LHP) und des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend statt. Ziel beider Programme ist es, Demokratie, Weltoffenheit und gegenseitigen Respekt in der Gesellschaft zu stärken. Das Programm lebt vom Mitmachen. Einwohnerinnen und Einwohner, aber auch Akteur/ innen aus Verwaltung und Politik sind angesprochen, sich für ein demokratisches Gemeinwesen und für gesellschaftlichen Zusammenhalt gemeinsam zu engagieren. Um gezielt zivilgesellschaftliche Initiativen und Projekte in Dresden unterstützen zu können, die sich für die Förderung von Demokratie, Vielfalt, Integration und Inklusion einsetzen und sich gegen Extremismus, Menschenfeindlichkeit und Gewalt richten, steht ein Förderfonds bereit.

Die Demokratiekonferenz stellte einmal mehr heraus, dass Prävention und Beseitigung von Rassismus nur durch ein konstruktives Miteinander von städtischer Verwaltung, kommunaler Politik und Akteurinnen und Akteuren der Dresdner Stadtgesellschaft gelingen kann. Außerdem – so ein weiteres Fazit – können ein respektvolles Miteinander und eine positive Kultur des Zusammenlebens nur dann entfalten, wenn alle mitmachen, mitmischen und mitwirken.

Dazu gehören auch ein konstruktiver Streit, wertschätzende Dialoge und eine Gesprächskultur auf Basis menschlicher Werte sind die Ziele, denen sich das LHP verpflichtet fühlt, so Frau Dr. Julia Günther, Referentin für Demokratie und Zivilgesellschaft der Landeshauptstadt Dresden zur Eröffnung des Bürgerforums.

 

Zur Bildergalerie der Demokratiekonferenz

Demokratiekonferenz 26.8.2017

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Einwohnerinnen und Einwohner,

wir freuen uns, Sie zur Demokratiekonferenz 2017 des „Lokalen Handlungsprogramms für Demokratie und Toleranz und gegen Extremismus“ der Landeshauptstadt Dresden einladen zu dürfen. Die Konferenz findet dieses Jahr im Rahmen des Dresdner Bürgerforums „Zeit für unsere Stadt“ am Sonnabend, den 26.8.2017 im Kulturpalast Dresden von 14 bis 19 Uhr statt.

Unser diesjähriges Thema ist die UNESCO-Städtekoalition gegen Rassismus, der die Landeshauptstadt Ende 2016 beigetreten ist. Beteiligen Sie sich und agieren Sie als „Demokratiestifter“ gegen Rassismus und Diskriminierung! Wir suchen Ihre Ideen und Anregungen. Besuchen Sie unsere Workshops zur Umsetzung des Zehn-Punkte-Aktionsplans der UNESCO-Städtekoalition. In vier Workshops möchten wir mit Ihnen zu ausgewählten Maßnahmefeldern des UNESCO-Programms ins Gespräch kommen und gemeinsam überlegen, welche Bedarfe und Handlungsmöglichkeiten es in unserer Stadt gibt.

Nach einem Inputvortrag mit Informationen zur Koalition mit ihrem 10-Punkte-Plan können Sie sich in einem der folgenden vier Workshops intensiv damit auseinandersetzen:

Folgende Themen stehen zur Auswahl:

WORKSHOP 1
Stärkung von Opferhilfe und Konfliktmanagement
:::::::::::::::::::::
WORKSHOP 2
Ausbau der Beteiligungs- und Informationsmöglichkeiten für die Bürger/innen
:::::::::::::::::::::
WORKSHOP 3
Förderung von Chancengleichheit auf dem Wohnungsmarkt
:::::::::::::::::::::
WORKSHOP 4
Bekämpfung von Rassismus und Diskriminierung durch Bildung und Erziehung

Ihre Ideen sind gefragt. Da die Plätze begrenzt sind, bitten wir um frühzeitige Registrierung bis zum 20. August 2017 unter folgendem Link:

https://eforms.dresden.de/intelliform/forms/dresden/15_buergermeisteramt/15_buergermeisteramt/15_049_buergerforum/index

Ihre Teilnahme ist erst dann verbindlich, wenn Sie von der externen Fachstelle nach der Registrierungsbestätigung eine gesonderte Bestätigungsmail erhalten. Ein Gebärdensprachdolmetscher ist nach Absprache verfügbar.

Den genauen Zeitplan der Veranstaltung entnehmen Sie bitte der folgenden Internetseite: www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/dresdner-buergerforum.php

Wir freuen uns auf Ihr Kommen im Kulturpalast. Die Eröffnung findet im Konzertsaal der Philharmonie Dresden statt.

Den Abschluss der Tagesveranstaltung bildet die Eröffnung des Kulturhauptstadtbüros im Kulturpalast mit dem Oberbürgermeister Herrn Dirk Hilbert und der Kulturbürgermeisterin Frau Annekatrin Klepsch, wozu Sie ebenfalls herzlich eingeladen sind.

Eine Auswahl geförderter LHP-Projekte

Wir danken Ihnen für Ihre Engagement!

Erleben Sie in einer Slideshow eine Auswahl LHP geförderter Projekte. Demokratie lebt vom Engagement. Danke liebe Engagierte, dass Sie diese Projekte realisiert haben. Ihr Tun hat etwas bewegt. Demokratie lebt vom Mitmachen und Mitreden und von der gemeinsamen Verantwortung für eine demokratische Stadtgesellschaft.